banner_thurgaukultur

 

 

 

logo_facebook

blindgif

Nachlese

In Zusammenarbeit mit dem Jugendorchester Oberthurgau haben die Veranstalter der Akkordeontage eine CD des Abschlusskonzertes produziert.

CD BalladeDas Jugendorchester Oberthurgau unter der Leitung von Gabriel Estarellas Pascual bot eine erstaunliche Leistung. Besonders hörenswert ist sicher die Uraufführung der "Ballade für Akkordeon und Streichorchester", die der Zürcher Komponist Daniel Fueter eigens für die Akkordeontage komponiert hat und die dem Solisten Srdjan Vukasinovic gewidmet ist. Was im Konzert für manche Ohren noch etwas abstrakt und fremd gewirkt haben mag, gewinnt beim mehrmaligen und vertieften Hören an Strahlkraft und Tiefe. Zwischen dem virtuos gespielten Akkordeon und den enorm aufmerksamen und flexibel agierenden jungen Orchestermusikern entwickelt sich ein facettenreicher Dialog. Fueters Komposition präsentiert eine grosse Palette an Klangfarben und Spieltechniken, die zwar alle der Neuen Musik entlehnt sind, aber im dramaturgischen Ablauf nie aufgesetzt oder gesucht wirken. Dies alles klingt in der direkten, natürlich wirkenden Aufnahme ausgesprochen räumlich und plastisch.

Faszienierend, allerdings balancemässig etwas unausgewogen präsentiert sich der letzte Teil des Konzerts. Taylan Arikan, Baglama und Srdjan Vucasinovic, Akkordeon, arrangierten einige ihrer "Meduoteran"-Stücke für Streichorchester. Resultat: Feuriger "Balkanpop", von dem man gern noch mehr hören würde...

Der Komponist Daniel Fueter schrieb über die Uraufführung:

„Das Jugendorchester Oberthurgau unter der Leitung seines Dirigenten Gabriel Estarellas Pascual hat sich meiner „Ballade“ in vorbildlicher Weise angenommen. Ich weiss, dass die Partitur Schwierigkeiten beinhaltet, die an die Grenzen dessen gehen, was von einem Jugendorchester zu bewältigen ist. Es ging mir darum, die jungen Musikerinnen und Musiker besondere Erfahrungen machen zu lassen hinsichtlich der Formen des Zusammenspiels, der Klangbildung und der rhythmischen Strukturen. Das Stück sollte auch eine Art Türöffner zur Neuen Musik sein. Mit grösster Sorgfalt und Geduld hat sich das Orchester den Herausforderungen gestellt. Ich bin dankbar und voller Bewunderung insbesondere auch, was die Leistung des Dirigenten betrifft, der motivierend, musikalisch prägnant und in hohem Masse auch pädagogisch engagiert den Probenprozess und die Aufführungen leitete. Srdjan Vukasinovic, den ich seit vielen Jahren kenne, hat sich einmal mehr als souveräner Solist bewährt, der meinen vielen Noten auf seinem Instrument Leben einhauchte. Ich habe die Uraufführung sehr genossen.“

Die CD ist für CHF 20.- erhältlich bei:

Appassionata Kulturmanagement
Susanne Gisin
Müller-Thurgaustrasse 7
8274 Tägerwilen
+41 (0)71 669 21 04

e-Mail